Beiträge mit Schlagwort “Konzert

TripleNine: Heute wirds «Dräggig» auf dem Schiff

Wie Ihr sicher wisst, taufen wir mit TripleNine heute Abend auf dem Schiff unser zweites, bahnbrechendes Album «Dräggig». Zur Feier des Tages ‚verschenken‘ wir das Teil für je 10 Stutz. Dazu wirds diverse Zückerli von «Hooder Industries» geben. Kommt und feiert mit uns…besser spoot als gar nie! Hier der BaZ-Artikel von gestern…

Werbeanzeigen

Ein Luxus-Backstage par excellence…

Das kann ja nicht gut gehen! Dachte ich zumindest, als am Samstag nach Siggi-SimonAyEm auch noch Cinzanoman-Thierrey das Handtuch warf und das TripleNine-Konzert im KultiK in Sissach sausen liess. Ein Konzert notabene, dass wir wesentlich wegen dieses gewissen Thierrey E. aus S. spielten;) Mit vier statt sechs Rappern (oder wie ich sagte: ein Leviatan ohne Beine, dafür mit um so stärkeren Ärmen, Kopf und Schwanz) stürmten wir also kurz vor Mitternacht die Bodenerhebung, welche die Bühne sein sollte (mehr zum Konzert weiter unten). Zuvor haben wir uns aber im gediegenen Backstage mit Jacuzzi und WC-Rollen-Sofa (siehe Abart, mitte unten;) locker gemacht. Schön ists, das Rockstar-Leben!

Das Konzert endete übrigens nicht im erwarteten Fiasko – neinneinnein. Da wir ohnehin nichts mehr zu verlieren hatten und die beiden Stuuberocker-Rapper in unseren Reihen mit dem Publikum eh auf der selben (Alk-)Welle ritten, ergab sich ein sensationeller, chaotischer Spontanauftritt, den es in dieser Art nicht so schnell wieder geben wird. Süper.

Heute erreichte mich über Blick-Online übrigens noch ein weiterer Hammer: Meine geschätzten TripleNine-Kameraden Zitral und Lean Luc Saint Tropez haben prominente Verstärkung bekommen für deren Stuuberocker-Crew.

Ich finde, Plüsch-Ritschi passt perfekt zu den beiden gnadenlosen Rüpel-Rappern. Man darf gespannt sein, wann die erste gemeinsame CD erscheint.


TripleNine – heute live im KultiK Sissach 

Na, das wär doch was für den heutigen Ausgang…


TripleNine, «standesgemäss Headliner» am JKF

Das Jugendkulzurfestival rückt näher und die BaZ würdigt das Monster-Openair in Basels Herzen mit einer Sonderausgabe des «Kulturmagazins». Zu den für die Leser «herausgepickten» Bands gehören auch wir Rabauken von TripleNine (man beachte das gestochen scharfe Foto). Am Samstag rocken wir um Mitternacht die Bühne auf dem Theaterplatz. Zuvor gibts u.a. auch Makale, Amici Del Rap und Pyro…ihr wisst also, was ihr zu tun habt am 22. August.

TripleNine_BaZ_JKFAm Samstag 5. September steigt in der Kuppel Basel zudem die erste Ausgabe der «TripleNine Nite», die bis Ende Jahr jeden ersten Samstag in der Kuppel gefeiert wird. Bei der Premiere an den Plattenspielern stehen u.a. Johny Holiday (Brandhärd/TripleNine/Bounce), Barney Bungalow (aka SimonAyEm, TripleNine/Bounce) und DJ Steel (Makale). Dazu gibts diverse Specials und Überraschungen…und vielleicht auch die ersten brandneuen TripleNine-Alben. Mehr dazu bald an dieser Stelle.


Video: Brandhärd rockt live in Allschwil

Am Samstag spielten wir als Headliner am «Jugendjam» in Allschwil. 13 Jahre nach unserem allerersten Gig VOR dem Calvinhaus – damals noch unter dem Namen «Tag Team im Ring» – hatten wir nun die Ehre, das Gotteshaus von INNEN zu rocken. Das Publikum war jung, euphorisch und dankbar – einfach sensationell! Aber guckt selber:

Im Video angespielte Tracks: Brandrenalin, B wie Basel (Allschwil Part), Energieschub, Passpartout (mit Überraschungs-Gast Abart), Cineraps (Abart-Solotrack inkl. Kron-Airbrush).
Ein neues Brandhärd-Album ist übrigens in der Mache (Anfangsphase). Das TripleNine-Album «Dräggig» erscheint am 09.09.09 (Streetdate) bzw. am 11. September (official).


Weinfelden Pt. II – Brandhärd & Abart im Regen

Nach einem rekordverdächtig kurzen Soundcheck hatten wir die Ehre in einer urchigen Dorfbeiz (ist Weinfelden ein Dorf? …hab gar nicht gewusst, dass W’felden einen so schönen Kern hat, erinnert mich an Allschwil) ein währschaftes Mahl zu uns zu nehmen…natürlich waren wir Rap-Rüpel komplett fehl am Platz, was den Spassfaktor unseres 1.-Mai-Ausfluges jedoch nur noch erhöhte. Genauso wie die deepen Backstage-Gespräche und das apokalyptische Wetter vor unserem Konzert. Aber seht selbst…


2 Stunden für 10km: Brandhärd unterwegs nach Weinfelden

Am 1. Mai gings zusammen mit Abart wieder Mal in die Ostschweiz an ein Kantifest (KABA 09) – da haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Vorfreude war gross und verging uns auch nach einem 2-Stunden-Stau nicht…immerhin hatten wir 2 Stunden Zeit, um uns auf 10 Kilometern Länge über verwirrte Senioren, komische Päärchen und andere skurrile Menschen, die mit uns auf der A1 bei Effretikon rummgammelten, die Mäuler zu zerreissen. Unser Liebling war eindeutig dieser netten Zeitgenosse:

FickDichDuOpfer